Sehenswürdigkeiten der Stadt Kaarst

Infobox:

Dienstleistungen der Stadt Kaarst

Kontakt

Frau Böse

Telefon:
02131 987 - 221
Fax:
02131 987-7221
E-Mail:
heike.boese@kaarst.de
21
Rathaus KaarstAm Neumarkt241564Kaarst

Frau Hackenberg

Telefon:
02131 987 - 220
Fax:
02131 9877 - 220
E-Mail:
renate.hackenberg@kaarst.de
20
Rathaus KaarstAm Neumarkt241564Kaarst

Rathaus Kaarst
Am Neumarkt 2
41564 Kaarst

Wohnen

Öffnungszeiten

Rathaus Kaarst

Mo - Fr:
08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Do
14.00 Uhr - 18.00 Uhr

Bürgerbüro Kaarst zusätzlich

Sa
08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Bürgerbüro im Verwaltungsgebäude Büttgen

Di - Mi
14.00 Uhr - 16.00 Uhr


Hauptinhalt:

10/19/2018 01:45 AM 99000627

Wohnberechtigungsschein (WBS)

Eine Sozialwohnung darf nur beziehen, wer über einen gültigen Wohnberechtigungsschein verfügt. Dieser gilt für ein Jahr und enthält Angaben über die Personenzahl und die maximale Größe der Wohnung, die bezogen werden darf.

Der Wohnberechtigungsschein kann erteilt werden, wenn die einkommensmäßigen Voraussetzungen erfüllt werden.

Voraussetzungen

Ab 01.01.2016 gelten dabei folgende Einkommensgrenzen:

HaushaltsgrößeEinkommensgrenzeMaximale Wohnungsgröße

1 Person

18.430 EUR

50 qm

2 Personen

22.210 EUR

2 Wohnräume oder 65 qm

3 Personen

27.310 EUR

3 Wohnräume oder 80 qm

4 Personen

32.410 EUR

4 Wohnräume oder 95 qm

5 Personen

37.510 EUR

5 Wohnräume oder 110 qm

 

Für jede weitere zum Haushalt gehörende Person erhöht sich die maßgebliche Einkommensgrenze um 5.100 EUR und die angemessene Wohnungsgröße um 15 qm oder einen Raum. Sind zum Haushalt rechnende Personen Kinder im Sinne des § 32 Abs. 1 bis 5 des Einkommenssteuergesetzes, erhöht sich die Einkommensgrenze für jedes Kind um weitere 660 EUR.

Vom Jahres-Bruttoeinkommen werden die Werbungskosten (z.B. der Arbeitnehmer-Pauschbetrag), Freibeträge sowie Abzugsbeträge bis zu 30% (in der Regel jeweils 10% für die Entrichtung von Pflichtbeiträgen zur gesetzlichen Krankenversicherung, Rentenversicherung sowie für die Zahlung von Steuern vom Einkommen) abgesetzt.

Erforderliche Unterlagen

Für jede im Haushalt lebende Person mit eigenem Einkommen ist eine gesonderte Einkommenserklärung einzureichen. Daneben können im Einzelfall für die Bearbeitung weitere Nachweise erforderlich sein (z.B. Schwerbehindertenausweis, Nachweis über die Pflegebedürftigkeit, Schulbescheinigungen, gültige Aufenthaltserlaubnis).

Wie können Sie die Dienstleistung in Anspruch nehmen?

Sie können uns persönlich besuchen. Die Beauftragung einer anderen Person ist nicht möglich.

Formulare

Hilfreiche Informationen für die Antragstellung kann Ihnen das Merkblatt zum Antrag für eine allgemeine Wohnberechtigungsbescheinigung geben.

Die Beantragung kann nicht telefonisch erfolgen.

Bearbeitungszeitraum

Die Erteilung eines Wohnberechtigungsscheines erfordert eine durchschnittliche Bearbeitungszeit von zehn Werktagen.

Was ist zu bezahlen?

0 bis 30 Euro

Befreiungen

Ja

Bei Bezug von Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhaltes nach dem Zweiten Sozialgesetzbuch (SGB II) oder Grundsicherung ist die Ausstellung eines Wohnberechtigungsscheines kostenfrei.

Ermäßigungen

Nein


  • zur Startseite
  • Seite drucken
  • auf den Anfang der Webseite springen