Sehenswürdigkeiten der Stadt Kaarst

Infobox:

Dienstleistungen der Stadt Kaarst

Kontakt

Frau Wittmann

Telefon:
02131 987 - 411
Fax:
02131 9877-411
E-Mail:
nicole.wittmann@kaarst.de
211
Rathaus KaarstAm Neumarkt241564Kaarst

Rathaus Kaarst
Am Neumarkt 2
41564 Kaarst

Steuern und Abgaben

Öffnungszeiten

Rathaus Kaarst

Mo - Fr:
08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Do
14.00 Uhr - 18.00 Uhr

Bürgerbüro Kaarst zusätzlich

Sa
08.30 Uhr - 12.00 Uhr

Bürgerbüro im Verwaltungsgebäude Büttgen

Di - Mi
14.00 Uhr - 16.00 Uhr


Hauptinhalt:

07/04/2018 09:03 PM 99001032110400,99001032,99001032110900

Hundesteuer

Für die Hundehaltung in der Stadt Kaarst ist eine Steuer zu zahlen.

Der Hundehalter ist verpflichtet, einen Hund innerhalb von zwei Wochen nach der Aufnahme oder - wenn der Hund ihm durch Geburt einer von ihm gehaltenen Hündin zugewachsen ist - innerhalb von zwei Wochen, nachdem der Hund drei Monate alt geworden ist, bei der Stadt anzumelden.

Die Steuer beträgt jährlich, wenn von einem Hundehalter oder mehreren Personen gemeinsam

  • nur ein Hund gehalten wird 96,00 €
  • zwei Hunde gehalten werden, je Hund 120,00 €
  • drei oder mehr Hunde gehalten werden, je Hund 144,00 €
  • ein gefährlicher Hund gehalten wird 600,00 €
  • zwei oder mehr gefährliche Hunde gehalten werden, je Hund 900,00 €

Als "gefährliche Hunde" im Sinne der Hundesteuersatzung der Stadt Kaarst gelten solche Hunde,

  • die auf Angriffslust, Kampfbereitschaft, Schärfe oder andere in der Wirkung gleichstehende Zuchtmerkmale gezüchtet werden oder die eine Ausbildung zum Nachteil des Menschen, zum Schutzhund oder Abrichtung auf Zivilschärfe begonnen oder abgeschlossen haben. Als Ausbildung zum Schutzhund zählt nicht die von privaten Vereinen oder Verbänden durchgeführte sogenannte Schutzdienst- oder Sporthundeausbildung, sofern keine Konditionierung zum Nachteil des Menschen erfolgt,
  • die sich nach dem Gutachten des beamteten Tierarztes als bissig erwiesen haben,
  • die in gefahrdrohender Weise einen Menschen angesprungen haben,
  • die bewiesen haben, dass sie unkontrolliert Wild, Vieh, Katzen oder Hunde hetzen oder reißen.

Gefährliche Hunde im Sinne der Hundesteuersatzung der Stadt Kaarst sind insbesondere Hunde der Rassen

  • Pitbull Terrier
  • American Staffordshire Terrier
  • Staffordshire Terrier
  • Bullterrier
  • American Bulldog
  • Bullmastiff
  • Mastiff
  • Mastino Espanol
  • Mastino Napoletano
  • Fila Brasileiro
  • Dogo Argentino
  • Rottweiler
  • Tosa Inu

sowie Kreuzungen dieser Rassen und Kreuzungen dieser Rassen mit Hunden anderer Rassen oder Mischlingen.

Alles Wissenswerte sowie insbesondere auch die Voraussetzungen für eine mögliche Steuerbefreiung können Sie der Hundesteuersatzung der Stadt Kaarst entnehmen.

Erforderliche Unterlagen

Für die An- oder Abmeldung Ihres Hundes stehen Ihnen entsprechende Formulare zur Verfügung.

Wie können Sie die Dienstleistung in Anspruch nehmen?

Die zur An- bzw. Abmeldung Ihres Hundes erforderlichen Formulare sind nachfolgend aufgeführt.

Formulare

Die Beantragung kann nicht telefonisch erfolgen.

Bearbeitungszeitraum

Entfällt

Was ist zu bezahlen?

Allgemeine SteuersätzeEuro pro Jahr
ein Hund96,00
zwei Hunde (je Hund)120,00
drei oder mehr Hunde (je Hund)144,00
ein gefährlicher Hund600,00
zwei oder mehr gefährliche Hunde (je Hund)900,00

 

Befreiungen

Ja

Voraussetzungstatbestände siehe § 3 Hundesteuersatzung

Ermäßigungen

Ja

Voraussetzungstatbestände siehe § 4 Hundesteuersatzung


  • zur Startseite
  • Seite drucken
  • auf den Anfang der Webseite springen