Sehenswürdigkeiten der Stadt Kaarst

Infobox:

Veranstaltungskalender

31.05.2017 Kino Kaarst: The Founder (um 17.00 Uhr und 20.00 Uhr)
mehr...

03.06.2017 4. Brunnenfest Büttgen mit den "domPiraten "
mehr...

07.06.2017 Kino Kaarst: Abgang mit Stil (um 17.00 Uhr und 20.00 Uhr) - Ab 15.30 Uhr: Seniorenkino plus
mehr...

Kalender

Weitere Veranstaltungen

Anschrift

Rathaus Kaarst
Am Neumarkt 2
41564 Kaarst

Verwaltungsdienststelle Büttgen
Rathausplatz 23
41564 Kaarst

Telefon:
02131 987-0
Fax:
02131 987-400
E-Mail:
info@kaarst.de

Hauptinhalt:

Fluglärm

Planfeststellungsverfahren zur Kapazitätserweiterung

Die Flughafen Düsseldorf GmbH hat beim Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen einen Planfeststellungsantrag zur Kapazitätserweiterung eingereicht. Die hierzu eingegangenen Einwendungen und Stellungnahmen werden

ab dem 13.02.2017, 10 Uhr, erörtert. Der Termin wird in der Messehalle 1 auf dem Gelände der Düsseldorfer Messe, Rotterdamer Straße/Ecke Stockumer Kirchstraße, 40474 Düsseldorf,  durchgeführt (Messe Eingang Süd).

Der Termin ist nichtöffentlich. Teilnahmeberechtigt sind neben dem Vorhabenträger, den Fachbehörden und den Trägern öffentlicher Belange, die Einwenderinnen und Einwender, deren gesetzliche Vertreterinnen und Vertreter oder Bevollmächtigte, sowie betroffene Bürgerinnen und Bürger aus den Städten Düsseldorf, Duisburg, Essen, Heiligenhaus, Kaarst, Krefeld, Meerbusch, Moers, Mülheim an der Ruhr, Neuss, Ratingen, Tönisvorst und Willich.

Zur Feststellung der Teilnahmeberechtigung wird eine Eingangskontrolle erfolgen. In diesem Zusammenhang wird der Personalausweis benötigt.

Weitere Information zum Erörterungstermin finden Sie in der Pressemitteilung der Bezirksregierung NRW und in der Amtlichen Bekanntmachung der Stadt Kaarst.

 

Gegenstand des Planfeststellungsantrages ist die Zulassung

  • von tiefbaulichen Änderungen der vorhandenen Flughafenanlage, nämlich die Herstellung von insgesamt 8 neuen Flugzeug-Abstellpositionen sowie die Erweiterung von Flugbetriebsflächen (Rollweg-/Rollgassenanschlüsse im Vorfeldbereich) nebst weiteren Bodenversiegelungs- und Arrondierungsmaßnahmen sowie
  • von Änderungen der geltenden Betriebsregelungen, nämlich die Erhöhung der im Voraus planbaren Flugbewegungen in nachfragestarken Zeitstunden am Tage sowie eine bedarfsgerechte Anpassung der Nutzungsmöglichkeiten beider Start- und Landebahnen zur Abwicklung des Flugverkehrs.

Die Unterlagen können auf den Seiten des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes NRW eingesehen werden.

Im Rahmen der zu diesem Verfahren gehörenden Antragsanhörung ist auch die Auslegung des Planes in den Gemeinden, in denen sich das Vorhaben voraussichtlich auswirkt, in der Zeit vom 23.05. bis 24.06.2016 erfolgt. Einwendungen gegen die beabsichtigte Kapazitätserweiterung konnten bis zum 08.07.2016 erhoben werden.

Die Bürgerinitiative Kaarster gegen Fluglärm e.V. - www.kagf.de - und die Stadt Kaarst informierte am 01.06.2016, im Forum der Realschule Halestraße, über die Erweiterungsabsichten des Flughafens Düsseldorf und das weitere Verfahren - insbesondere die anstehende Auslegung der Antragsunterlagen zur Kapazitätserweiterung. Einzelheiten hierzu finden Sie hier.

Bereits mit dem Bekanntwerden der Erweiterungsabsichten des Flughafens haben sich die vom Fluglärm betroffenen Umlandkommunen Duisburg, Mühlheim, Essen, Ratingen, Meerbusch, Neuss, Krefeld, Tönisvorst, Willich und Kaarst zu einem Aktionsbündnis zusammengeschlossen, um den Absichten des Flughafens gemeinsam und geschlossen entgegenzutreten und für die Sichtung und Beurteilung der Planunterlagen und zur Vorbereitung von Einwendungen gemeinsam einen Gutachter beauftragt. Die Einwendungen der Stadt Kaarst wurden in der Sitzung des Stadtrates am 23.06.2016 beraten und einstimmig beschlossen. Die entsprechenden Beratungsunterlagen finden Sie hier.

Die Bezirksregierung Düssseldorf hat die rd. 40.000 eingereichten Einwendungen darunter mehr als 6.200 Einwendungen Kaarster Bürgerinnen und Bürger gesichtet und anschließend die Flughafen Düsseldorf GmbH um Stellungnahme gebeten. In dem Erörterungstermin am 13.02.2017, werden dann alle Einwenderinnen und Einwender Gelegenheit haben, ihre schriftlich dargelegten Einwendungen mündlich zu erläutern. Auch die Flughafen Düsseldorf GmbH wird an diesem Termin ihre Stellungnahme zu den eingereichten Einwendungen erläutern.

 

 

Neue Fluglärmmessstelle in Kaarst

Zur Dokumentation des Fluglärms sind die Flughäfen in Deutschland gesetzlich verpflichtet, auf dem Flughafen und in dessen Umgebung Messstellen zu betreiben.

Die Veröffentlichung der Messergebnisse auf der Internetseite der Flughafen Düsseldorf  GmbH erfolgt leider nicht Zeitnah sondern meist mit einer Verspätung von 3 bis 5 Monaten. Hierdurch können die Bürgerinnen und Bürger sowie die in Kaarst bestehenden Fluglärminitiativen nicht unmittelbar auf die durch Fluglärm verursachten Lärmbelästigungen mit entsprechenden Nachweisen reagieren.

Die Stadt Kaarst hat daher eine eigene Messstation in Betrieb genommen mit der die Belastung der Kaarster Bevölkerung durch den Fluglärm erfasst wird. Die Messwerte werden in Kooperation mit dem Deutschen Fluglärmdienst e.V. (DFLD) auf den Seiten des DFLD veröffentlicht.

Der DFLD ist eine Initiative aus der Region um den Frankfurter Flughafen. Zweck des Vereins ist die Beratung von Fluglärmgeschädigten, sowie die Erstellung, Sammlung, Weitergabe von Informationen zum Thema Fluglärm. Neben den aktuellen Lärmmesswerten können hier auch Tages- und Monatsstatistiken sowie Flugverläufe eingesehen und Fluglärm-Beschwerden abgegeben werden.

Die Messstation der Stadt Kaarst ist seit dem 14.November 2014 in Betrieb. Der Standort befindet sich in einer ruhigen Wohngegend von dem aus alle Flugrouten, die das Gebiet der Stadt Kaarst beeinflussen,  ohne nennenswerte Störgeräusche erfasst werden können.

Kaarster Fluglärmmessstelle

Anleitung zum Abruf der Messwerte

Erläuterung durch den deutschen Fluglärmdienst

Beabsichtigte Kapazitätserweiterung

Am 27.02.2015 hat der Flughafen Düsseldorf ein Antrag auf Planfeststellung mit einer Änderung der Betriebsgenehmigung beim zuständigen Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen eingereicht.  Mit der beabsichtigten Kapazitätserweiterung beabsichtigt der Flughafen künftig in den Spitzenstunden 60 statt bisher 45 Flugbewegungen im Parallelbahnbetrieb abwickeln und durch die Einrichtung eines Zeitkontos die Parallelbahn flexibler nutzen sowie zusätzliche Abstellpositionen für Flugzeuge schaffen.

Weitere Informationen zum Antrag des Flughafens und weitere Hinweise erhalten Sie nachfolgend.

Veröffentlichung des Flughafens Düsseldorf zur Kapazitätserweiterung

Protokolle der Infoveranstaltungen des Flughafens

Protokoll der Veranstaltung des Flughafens in Kaarst am 21.11.2013

Entwicklung der Genehmigungslage am Flughafen Düsseldorf

 

Gegen die beabsichtigte Kapazitätserweiterung haben Rat und Verwaltung reagiert

Dokumente zur Informationsveranstaltung der Stadt Kaarst vom 14.März 2014

Fluglärm macht dumm, krank und arm - Vortrag von Prof. Dr. Eberhard Greiser

Fluglärmbekämpfung am Flughafen Düsseldorf aus Sicht der Bundesvereinigung gegen Fluglärm – Vortrag von Helmar Pless

 

Resolution des Stadtrates vom 10.April 2014

Schreiben der Anliegerkommunen vom Juni/Juli 2014 an Frau Ministerpräsidentin Hannelore Kraft

Antwortbrief des Ministeriums für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW vom 26.09.2014

Resolution des Stadtrates vom 26. Februar 2015

Antwortbrief des Ministeriums zur Resolution des Stadtrates vom 26. Februar 2015

 

Für weitere Informationen