Sehenswürdigkeiten der Stadt Kaarst

Infobox:

Veranstaltungskalender

22.11.2018 - 13.01.2019 44. Herbstausstellung Kaarster Künstler
mehr...

19.12.2018 Kino Kaarst: Bohemian Rhapsody (um 17.00 Uhr und 20.00 Uhr) - ÜBERLÄNGE
mehr...

21.12.2018 Musik in Kaarster Kirchen: Nun ist's Weihnachszeit
mehr...

Kalender

Weitere Veranstaltungen

Kontakt

Herr Woelke

Telefon:
02131 987 - 245
Fax:
02131 987-7245
E-Mail:
sven.woelke@kaarst.de

Rathaus Kaarst
Am Neumarkt 2
41564 Kaarst

Hauptinhalt:

Jubiläumsausstellung 800 Jahre Kaarst und 1225 Büttgen_alt

Zwei Stadtjubiläen in einem Jahr sind selten. Und für die Stadt Kaarst waren sie Grund genug, eine intensive Spurensuche zu starten. Dabei herausgekommen sind spannende Erkenntnisse, die das Team um Stadtarchivar Sven Woelke in einer Ausstellung gebündelt hat. Die Ausstellungsbanner wollen wir an dieser Stelle allen Bürgern für eine kleine Zeitreise zur Verfügung stellen.

800 Jahre Kaarst und 1225 Jahre Büttgen sind letztlich aber auch nur Daten. Die Kaarster Geschichte reicht – so viel wissen wir anhand von Grabungen und entsprechender Funde – viel weiter zurück. Die Jubiläen orientieren sich vielmehr an den ersten schriftlichen Quellen, die auf Kaarst und Büttgen schließen lassen. Und diese könnten unterschiedlicher gar nicht sein.

Auf der einen Seite haben wir eine Urkunde, den Beleg eines Rechtsgeschäftes: Ein gewisser Ritter Reymar verkaufte 1218 dem Zisterzienserinnen-Kloster in Karlesforst eine Frau aus seinem Besitz. Im Gegenzug sollte für seine Seele gebetet werden. Aus heutiger Sicht ein moralisch zumindest schwieriges Geschäftsmodell, im Mittelalter aber durchaus übliche Praxis. Dem Ritter verdankt die Stadt Kaarst jedenfalls ihre Ersterwähnung, viel mehr ist über ihn nicht bekannt.

Ganz anders beim Heiligen Ludger: Ihm, dem ersten Bischof von Münster, ist eine der ältesten Heiligenschriften überhaupt gewidmet. Darin wird auch sein Wirken rund um „Budica“ vor 1225 Jahren und die wundersame Heilung einer Büttgener Bauersfrau beschrieben.

Ausgehend von diesen Quellen liefert die Ausstellung weitergehende Erkenntnisse zum mittelalterlichen Alltagsleben, zur Bedeutung von Nachbarschaften oder der Rolle der Kirche. Wir wünschen Ihnen viel Freude bei der Spurensuche.  


Jubiläumsausstellung