Sehenswürdigkeiten der Stadt Kaarst

Infobox:

Veranstaltungskalender

15.04.2018 - 13.05.2018 Ausstellung in der Städtischen Galerie Kaarst im Rathaus Büttgen; Sabine Odensaß und Naomi Akimoto
mehr...

20.04.2018 Ausstellungseröffnung in Kaarst "Stadtjubiläen " - Kaarst (800 Jahre) und Büttgen (1225 Jahre)
mehr...

20.04.2018 Christoph Sieber "Hoffnungslos optimistisch " - AUSVERKAUFT
mehr...

Kalender

Weitere Veranstaltungen

Kontakt

Frau Straube

Telefon:
02131 987 - 314
Fax:
02131 9877 - 314
E-Mail:
diana.straube@kaarst.de

Herr Thum

Telefon:
02131 987 - 317
Fax:
02131 9877 - 317
E-Mail:
roland.thum@kaarst.de

Rathaus Kaarst
Am Neumarkt 2
41564 Kaarst

Hauptinhalt:

Jugendhilfe im Strafverfahren

Die Jugendhilfe im Strafverfahren (JuHiS) begleitet straffällig gewordene Jugendliche (14-18 Jahre) und Heranwachsende (18-21Jahre) während des ganzen Strafverfahrens, berät und unterstützt sie und ihre Eltern. Die Mitarbeiter der JuHiS sind hierbei aber nicht parteiische Vertreter des Jugendlichen, sondern stehen in einer Mittlerfunktion zwischen Gericht und Jugendlichem. Dies wird z. B. dadurch verdeutlicht, dass die Jugendgerichtshilfe neben der Begleitung auch der Entscheidungsfindung im Hinblick auf das mögliche Urteil des Gerichtes dient.

Die JuHiSbetreut die gerichtlichen Weisungen gem. § 10 JGG bzw. weist diese an. Dazu gehören Arbeitsauflagen, Anti-Aggressions-Training, Verkehrserziehungskurse, Soziales Kompetenztraining usw.. Neben diesen Maßnahmen werden Betreuungsweisung, Täter-Opfer-Ausgleich (TOA), betreute Arbeitsstunden von der JuHiS selbst übernommen.

Präventives Arbeiten ist ein zentrales Thema der Jugendhilfe und somit auch der Jugendgerichtshilfe. Aus diesem Grund hat die Stadt Kaarst ein Schulprojekt entwickelt. Hierbei werden die Jugendlichen in den Schulen vor Ort durch die Mitarbeiter/innen der Kaarster JuHiS über Straftatbestände, das Jugendstrafrecht und die Arbeit der JuHiS praxisnah aufgeklärt. 

Weitere Informationen