Sehenswürdigkeiten der Stadt Kaarst

Infobox:

Bauen und Wohnen

Veranstaltungskalender

27.02.2017 Großer Rosenmontagszug in Büttgen
mehr...

01.03.2017 Kino Kaarst: Plötzlich Papa (um 17.00 Uhr und 20.00 Uhr) - Ab 15.30 Uhr: Seniorenkino plus
mehr...

03.03.2017 Stephan Sulke "Der Typ von nebenan "
mehr...

Kalender

Weitere Veranstaltungen

Anschrift

Rathaus Kaarst
Am Neumarkt 2
41564 Kaarst

Verwaltungsdienststelle Büttgen
Rathausplatz 23
41564 Kaarst

Telefon:
02131 987-0
Fax:
02131 987-400
E-Mail:
info@kaarst.de

Hauptinhalt:

Eigenheimförderung bei Erwerb städtischer Grundstücke

Informationen über die Möglichkeit eines Zuschusses für Familien mit Kindern beim Erwerb von städtischen Grundstücken

Ab dem 01.01.2009 fördert die Stadt Kaarst den Bau oder Ersterwerb von selbst genutztem Wohnraum in folgenden Fällen unter den nachfolgend genannten Voraussetzungen mit einem Zuschuss:

  • Fall 1:

Sie erwerben ein Grundstück unmittelbar von der Stadt Kaarst um hierauf ein Eigenheim zu errichten.

  • Fall 2:

Sie erwerben ein neu gebautes Eigenheim oder eine neu gebaute Eigentumswohnung; hierbei handelt es sich um einen Erstverkauf eines Investors, wobei der Investor das zugehörige Grundstück zuvor von der Stadt Kaarst erworben hat. Zu der Frage ob diese Bedingungen erfüllt sind gibt Ihnen der Investor gerne Auskunft.

 

Voraussetzungen ( in der Neufassung ab 01. Juli 2010 )

Der Zuschuss wird gewährt

  • für Familien (Ehepaare, Alleinerziehende und Paare in eingetragener Lebensgemeinschaft)
    • mit mindestens einem Kind, das das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat oder
    • bei Nachweis einer Schwangerschaft
    oder
    • bei Nachweis eines anhängigen Adoptionsverfahrens
    • wenn das bereinigte Jahreshaushaltseinkommen bestimmte Einkommensgrenzennicht überschreitet.

Der Zuschuss für den Erwerb eines Grundstücks oder Eigenheimes beträgt 10.000,- Euro zuzüglich 3.000,-Euro je Kind. Bei Erwerb einer Eigentumswohnung wird die Hälfte der genannten Beträge gewährt.

Die Ermittlung des maßgeblichen Einkommens erfolgt analog der §§ 14 und 15 des Gesetzes zur Förderung und Nutzung von Wohnraum des Landes NRW. Hierzu sind neben dem Antrag auf Eigenheimförderung eine vom Arbeitgeber/ Steuerberater ausgefüllte Einkommeserklärung nebst Anlage sowie der Steuerbescheid aus dem vorangegangenen Kalenderjahr oder die letzte Dezembergehaltsabrechnung und eine aktuelle Gehaltsabrechnung vorzulegen.

Die Einkommensgrenzen betragen derzeit:

  • Familie + 1 Kind: 38.262 €
  • Familie + 2 Kinder: 46.130 €
  • Familie + 3 Kinder: 53.998 €