Sehenswürdigkeiten der Stadt Kaarst

Infobox:

Schülerbeförderung

Veranstaltungskalender

22.08.2018 Kino Kaarst: Mama Mia 2 (um 17.00 Uhr und 20.00 Uhr)
mehr...

26.08.2018 Großer Kindertrödelmarkt in Büttgen 2018
mehr...

28.08.2018 ACHTUNG - KINOTAG DIENSTAG! Kino Kaarst: Liebe bringt alles ins Rollen (um 17.00 Uhr und 20.00 Uhr)
mehr...

Kalender

Weitere Veranstaltungen

Kontakt

Frau Molleker

Telefon:
02131 987 - 214
Fax:
02131 9877 - 214
E-Mail:
olga.molleker@kaarst.de

Rathaus Kaarst
Am Neumarkt 2
41564 Kaarst

Hauptinhalt:

Schülerbeförderung in Kaarst

Schülerspezialverkehr

Die Schülerinnen und Schüler der Grundschulen der Stadt Kaarst werden durch den Schülerspezialverkehr zur Schule hin und zurückbefördert. Bei der Ermittlung der Schülerinnen und Schüler, welche den Schülerspezialverkehr nutzen können, werden die Regelungen der Schülerfahrkostenverordnung NRW angewandt. Seit dem Schuljahr 2011/2012 erfolgt die Beförderung der Schülerinnen und Schüler durch die Firma Brings Reisen.

ÖPNV

Die Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Schulen der Stadt Kaarst nutzen den öffentlichen Personennahverkehr, um zur Schule und zurück zu gelangen. Dabei können Sie das sogenannte SchokoTicket des Verkehrsverbund Rhein-Ruhr nutzen. Dieses ist im Jahresabo zu einem Preis von monatlich 36,00 Euro erhältlich.

Für Schülerinnen und Schüler, die einen Anspruch auf Übernahme der Fahrtkosten nach der Schülerfahrkostenverordnung haben, entfallen diese Kosten bis auf einen Eigenanteil in Höhe vom 12,00 Euro pro Monat. Verfügen mehrere Kinder einer Familie über ein SchokoTicket und haben einen Anspruch auf Übernahme der Fahrtkosten, beläuft sich der Eigenanteil für das zweite Kind auf 6,00 Euro pro Monat. Für das dritte Kind entfällt der Eigenanteil vollständig.

Trotz Anspruch auf Übernahme der Fahrtkosten nach der Schülerfahrkostenverordnung ist ein Eigenanteil zu entrichten, da das SchokoTicket von den Schülerinnen und Schülern nicht nur für den Schulweg, sondern auch für die Gestaltung der Freizeit genutzt werden kann.

Einen Anspruch auf Übernahme der Fahrtkosten nach der Schülerfahrkostenverordnung besteht dann, wenn der Schulweg in der einfachen Entfernung für die Schülerinnen und Schüler der Primarstufe mehr als 2 km, der Sekundarstufe I mehr als 3,5 km und der Sekundarstufe II mehr als 5 km bis zur nächstgelegenen Schule der gleichen Schulform beträgt.