Online-Bürgerbeteiligung Ideenwettbwerb „Zukunft Innenstadt“

Im folgenden finden Sie die Ideen, Hinweise und Anregungen, die zwischen dem 09.03.2021 und dem 17.03.2021 an die Stadtverwaltung gesendet wurden. Diese Hinweise werden für einen Workshop mit Expertinnen und Experten aufbereitet und im ersten Forum „Impulse“ an die Planungsteams weitergegeben.

Die vier Planungsteams erarbeiten erste Ideen für die Zukunft der Innenstadt, zu denen Sie ab dem 23. April im zweiten Schritt der Bürgerbeteiligung erneut Anregungen geben können. Ihr Mitwirken ist an dieser Stelle besonders wichtig, bevor die Teams ihre Konzepte zum dritten Forum finalisieren.

 

Übersicht der eingegangenen Anregungen

Filter:
kein Bild verfügbar
Kategorie:
„Zukunft Innenstadt“ lebenswert
Meldezeitpunkt:
17.03.21 11:43 via Web
Beschreibung:
- Sperrung Alte Heerstraße, stattdessen Umleitung Am Dreieck: wünschenswert, aber m.E. nicht praktikabel für Am Dreieck
-Parkplätze vor Apotheke und Blattgold entfernen zugunsten mehr Fußgängerfläche und Außengastronomie Döner Time
-Insgesamt mehr Grün auf den Plätzen
-Nachhaltige Gestaltung, ökologisches Leuchtturmprojekt wäre toll
- Brunnenfläche im Maubishof so erweitern und umgestalten, dass sie im Sommer Spaß machen kann für Klein und Groß (bespielbar?)
- Mehr öffentliche Sitzflächen, mehr Grün im Maubishof. Hier könnte dann auch für Bäckerei Stinges schönere Außengastronomie möglich sein
- Parkflächen vor Apotheke Maxmo/Fleischerei Heimes/Commerzbank seltsam gebaut. Werden diese Parkplätze zwingend gebraucht? Fußwege sollten dort breiter sein


kein Bild verfügbar
Kategorie:
„Zukunft Innenstadt“ nachhaltig
Meldezeitpunkt:
17.03.21 07:35 via Web
Beschreibung:
Vllt in Teilen auch in Kaarst umsetzbar. In jedem Fall ein bemerkenswertes Konzept, das man sich einmal prüfen sollte:
https://www.visitljubljana.com/de/besucher/entdecken-sie/aktivitaeten/besichtigungen/artikel/gruenes-ljubljana/

Danke f. d. Blick über den Tellerrand u. gutes Gelingen.
kein Bild verfügbar
Kategorie:
„Zukunft Innenstadt“ lebenswert
Meldezeitpunkt:
17.03.21 00:34 via Web
Beschreibung:
Kaarst sollte sich mit seiner Zukunftsplanung für die Innenstadt innovativ, ökologisch, weltoffen und nachhaltig für alle Generationen aufstellen.
Allen Gästen sollte der Besuch unserer Innenstadt das Gefühl vermitteln "zu Gast bei Freunden" zu sein, die man gerne häufig besucht. Wenn eine Stadt es schafft dieses Wohlfühlgefühl zu vermitteln, bleibt sie lebendig und lebenswert und wird von ihren Bewohnern und Gästen gleichermaßen geliebt.
Konkrete Vorschläge zur Zukunftsplanung der Innenstadt:
- Durchgängiges Fahrradwegenetz in der gesamten Innenstadt
- Photovoltaikanlagen auf den Flachdächern des gesamten Maubishofes
- komplette Umgestaltung des Maubishofes zu einem Ort der alle Generationen zum Verweilen einlädt
- der Parkstreifen direkt vor den Geschäften am Maubishof sollte in eine einladende Flaniermeile umgewandelt werden und die dann wegfallenden Parkplätze sollten auf den Bereich der alten Martinsklause verlegt werden.
- die Alte Heerstr. ist auf jeden Fall, nicht zuletzt wegen ihrer Straßenführung, für den gesamten Verkehr (ÖPNV, Pkw, Fahrrad) besser geeignet als die Straße Am Dreieck.
- auch sollte sich das Stadtfest Kaarst Total, die jahreszeitlichen Märkte und natürlich der Wochenmarkt gut in die neu gestaltete Stadtmitte integrieren lassen und sie damit noch attraktiver machen.
- der Gastronomie sollten dauerhaft Bereiche für Außengastronomie zur Verfügung stehen
kein Bild verfügbar
Kategorie:
„Zukunft Innenstadt“ mobil
Meldezeitpunkt:
16.03.21 22:38 via Web
Beschreibung:
Das vorhandene Angebot an Läden im Maubiszentrum ist durchaus ein Mix breiter Vielfalt und Qualität und auch ein gern frequentierter Einkaufsbereich. Die Abschreckung, ihn aufzusuchen bzw. dort zu verweilen = mehr zu konsumieren, liegt womöglich weniger am Überqueren der sehr breiten Alten-Heerstraße mit Tempo 20, obwohl man sich seit Jahren die Frage stellt, warum ausgerechnet an der zentralsten und von Fußgängern meistgenutzten Stelle KEIN Zebrastreifen anzutreffen ist, dafür aber recht sinnfrei viel weiter oben, im Kreisverkehr?
Das Maubiszentrum ist schlicht vernachlässigt, es bewahrt optisch bislang die 80er Jahre. Eine Steinwüste! Zufällig auf dem Pflaster verteilte Bänke und ein deprimierender Brunnen. Ja, das wirkt tatsächlich morbide!
Dagegen hülfe schon: bepflanzte Zonen, Blumen und Bäume,.... da gibt es sicher noch viele moderne Einfälle.
Die Idee, über eine Verkehrsumleitung durch eine jetzt bereits zu schmale Nebenstraße (Am Dreieck) die Attraktivität des Maubiszentrums verbessern zu wollen, scheint mir eher absurd.
Kategorie:
„Zukunft Innenstadt“ lebenswert
Meldezeitpunkt:
16.03.21 21:35 via Web
Beschreibung:
1. Bessere, direkte und sicherere Anbindungen für Fuß-+Radverkehr in alle Richtungen, breite und erhöhte Überwege am Dreieck „Wiegandweg und „Siepbach“, Maubisstraße Höhe „Kaas“ und Alte Heerstraße „Eingang zum Park“ (Orange Linien)
2. Parkplätze am Maubishof entfernen, evtl. nur für Anwohner ermöglichen. Ausgleich über Parkpalette an der Pestalozzistraße/ ehem.Grundschule bzw. evtl. neue Tiefgarage unter Neubau.(Blau)
Maubishof nur noch befahrbar für Anwohner, Behindertenplätze, Lieferverkehr, Taxen etc. Zahlreiche, gute Fahrradabstellplätze neu schaffen.
3. Neuer innovativer, ökologischer Gebäudekomplex an der Westseite des Maubishofes (II-V –geschossig) evtl. Holzbauweise, begrünte Fassaden , etc. mit Durchgang/ Durchfahrt zum Maubishof.
Nutzung im Erdgeschoss für Einzelhandel und (Abend-)Gastronomie mit Außenterrasse zum Platz, Citymanager, Senioren , etc.
Obergeschosse für Ärzte und barrierefreies Wohnen.
4. Räume für ansprechende Außengastronomie (Bäcker, Cafe ...) vorsehen und in der Gesamt-Gestaltung berücksichtigen. ( Lila Kästchen)
5. Bereich Ecke vor Reformhaus aufwerten, evtl. mit Glasüberdachung, seitl. bis Dönertime und Schütt als „Boulevard“ (Krefeld Königsstraße) fortführen.
6. Zentraler Platz zum sitzen, ruhen und spielen, mit viel Grün, evtl. Wasser, sehr viel Schatten mit großen Laubbäumen.
Evtl. auch dem Neumarkt mit ein paar großen Bäumen etwas Schatten schenken.
kein Bild verfügbar
Kategorie:
„Zukunft Innenstadt“ lebenswert
Meldezeitpunkt:
16.03.21 19:01 via Web
Beschreibung:
Bitte möglichst die vorhandenen Bäume und Grünfläche neben der Martinsklause erhalten sowie möglichst dort eine Aufenthaltsmöglichkeit schaffen, ggf. sogar eine kleine Bühne/ ein Pavillon.
Die Ersatzbebauung für die Martinsklause sollte nicht höher sein als die jetzige und sich ausschließlich Richtung Westen ausdehnen.
Die Alte Heerstraße sollte anlassbezogen bzw. zeitbezogen gesperrt werden können, z.B. an Markttagen oder sonntags.
Den Vorplatz vor Penny bitte mit Bäumen, Sonnensegeln und Sitzmöglichkeiten ausstatten, gerne mit Einbindung der Brunnenanlage.
Der Gastronomie sollte dauerhaft die Möglichkeit der umgänglich Außenbewirtung ermöglicht werden.
Optische An- oder Vorbauten am Maubiscenter zur Atraktivitätssteigerung.
kein Bild verfügbar
Kategorie:
„Zukunft Innenstadt“ mobil
Meldezeitpunkt:
16.03.21 17:15 via Web
Beschreibung:
Der Vorschlag, die Alte Heerstr. für den Verkehr zu sperren und die Durchfahrt dann auf die Straße Am Dreieck umzuleiten, ist für Anwohner und Nutzer der Straße eine Zumutung. Schon jetzt passieren hier ständig Unfälle, da sich kaum einer an die Geschwindigkeit von 30 kmh hält und die Straße an vielen Stellen durch parkende Autos einspurig ist. Wie sollen hier noch mehr Autos durch fahren... geschweige denn Busse? Des Weiteren sollten mehr Parkmöglichkeiten geschaffen werden, da jetzt schon viele die kurz Einkäufe erledigen die Seitenstraßen rund ums Zentrum zuparken. Und ehrlich gesagt nutzen viele ihr Auto da es für Familien mit Kindern (Kinderwagen) oder Menschen mit körperlicher Beeinträchtigung (Rollstuhl/Rollator) fast unmöglich ist mit dem Bus zu fahren. Sei es wegen Platzmangel oder schwieriger Einstiegsmöglichkeiten. Von den Preisen mal ganz abgesehen.
kein Bild verfügbar
Kategorie:
„Zukunft Innenstadt“ lebenswert
Meldezeitpunkt:
16.03.21 15:58 via Web
Beschreibung:
Die komplette Innenstadt sollte mit kostenlosem W-Lan ausgestattet werden für die Bürger. Zudem sollte eine Verbindung zwischen Center/Marktplatz in Richtung Penny Markt in Form eines Zebrastreifen geben damit die Straße nicht einer Grenze ähnelt. Im gesamten finde ich muss es freundlicher, farbenfroher sowie moderner werden. Gerade die Ecke Penny Markt sieht doch sehr trist und düster aus. Den Parkplatz Kaarst Center vor Dönertime würde ich komplett entfernen, da das Parkhaus Rathaus Arkaden nie ausgelastet ist. Dort würde ich entweder eine schöne Grünanlage mit Aussengastronomie empfehlen oder einem Bungalowbau für neue Geschäfte
kein Bild verfügbar
Kategorie:
„Zukunft Innenstadt“ lebenswert
Meldezeitpunkt:
16.03.21 12:38 via Web
Beschreibung:
Das von Ihnen geplante Vorhaben den kompletten Verkehr, der ab der Straße am Dreieck und Kreisel auf dem Abschnitt zwischen Maubiscenter und Arkaden über die Straße Am Dreieck umzuleiten, kann ich nicht befürworten. Da an dieser Straße überwiegend ältere Leute wohnen , sind diese gezwungen mit dem Rollator diese dann stark befahrene Straße zu überqueren, um in das Maubiscenter zu kommen. Das halte ich für zu gefährlich. Mein Vorschlag wäre einen Zebrastreifen auf der Alten-Heerstrasse zur Überquerung der beiden Zentren herzustellen oder den Verkehr bis zur Ampelanlage Alte-Heer-Straße und Martinusstrasse umzuleiten. So wäre die direkte Stadtmitte autofrei. Man könnte den bereits vorhandenen kleinen Park erweitern und noch einige Grünpflanzen anlegen, so dass ein Park vielleicht mit einem Pavillon als Begegnungsstätte entsteht. Vielleicht noch ein Gebäude mit kleineren Läden z.B. mit einem Herrenausstatter, Jeansladen oder Sportgeschäft, fehlt alles 3 in der Kaarster Stadtmitte.
kein Bild verfügbar
Kategorie:
„Zukunft Innenstadt“ lebenswert
Meldezeitpunkt:
16.03.21 11:45 via Web
Beschreibung:
Der Maubishof hat den miserabelsten Brunnen den ich je irgendwo gesehen habe - und ich habe einiges von Deutschland, Europa und der ganzen Welt gesehen. Hässlich, peinlich, disfunktional und einem so großen, leeren Platz völlig unangemessen ist dieses trübe Gebilde, an dem den ganzen Sommer über verzweifelte Kinder versuchen, wenigstens ein bisschen Spaß zu erhaschen. Meistens versuchen die Eltern ihren Nachwuchs von der unappetitlichen, müde blubbernden Brühe fernzuhalten. Jeder ausgehölte Baumstamm vor einem Bauernhaus ist besser und funktioniert besser! Auch im Sinne der Stadtökologie und des sommerlichen Hitze-Managements ist es zwingend notwendig hier eine riesige (!), blitzsaubere, nutzbare Wasserfläche mit Wasser verwirbelnden Funktionen zu bauen, umgeben von Grünflächen, Bäumen und Sitzmöglichkeiten (ja, und selbstverständlich auch vielen, häufig geleerten Mülleimern). Die vollflächige Pflasterung entspricht weder der Notwendigkeit noch den Richtlinien moderner, nachhaltiger Innenstadtgestaltung. Hier können sich die Landschaftsplanungsbüros RICHTIG austoben. Ich blicke der Schaffung von Aufenthaltsqualität mit Vorfreude entgegen!

Kontakt

Frau Müller de Calvo


Rathaus Büttgen
Raum 201
Rathausplatz 23
41564 Kaarst