Auslobung des Integrationspreises 2021 durch den Rhein-Kreis Neuss

Der Rhein-Kreis Neuss lobt im Jahr 2021 erneut einen Integrationspreis aus. Er steht in diesem Jahr unter dem Motto „Integration im Rhein-Kreis Neuss: Gemeinsam Vielfalt und Zukunft gestalten“.

Besonders förderfähig sind Maßnahmen, die die Vielfalt und ein gleichberechtigtes und friedliches Miteinander in der Gesellschaft fördern sowie ein Bewusstsein der gegenseitigen Anerkennung, Toleranz und Verständigung schaffen und damit Extremismus jeder Art, Antisemitismus, Diskriminierung und Fremdenfeindlichkeit den Nährboden entziehen. Der Preis bildet damit auch eine Konkretisierung der von Kreistag und Landrat entwickelten Leitziele entsprechend der „Erklärung für Vielfalt, Toleranz und Demokratie“ des Rhein-Kreises Neuss. Ehrenamtliches Engagement wird besonders berücksichtigt.

Der Integrationspreis ist mit insgesamt 7.000,- € dotiert und bietet die Chance, dass die von einer Jury prämierte Maßnahme einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt wird und damit Vorbildcharakter entwickeln kann. Die entsprechende Würdigung erfolgt daher durch eine öffentliche Präsentation in einem festliche Rahm,en und die Vergabe von Urkunden.

Die Ausschreibungsfrist für den Wettbewerb läuft am 01.10.2021 aus.

Weitere Informationen:

Anschreiben des Rhein-Kreises Neuss zum Integrationspreis

Flyer Integrationspreis

Bewerbungsunterlagen 2021

Kriterien 2021

Socialaward (in Kooperation mit der Sparkassenstiftung Kaarst-Büttgen)

Bereits seit dem Jahr 2006 vergeben die Stadtverwaltung Kaarst und die Sparkassenstiftung Kaarst-Büttgen gemeinsam an Schülerinnen und Schüler der Abschlussjahrgänge der weiterführenden Kaarster Schulen den sogenannten Socialaward.

Geehrt werden mit dieser Auszeichnungen Schülerinnen und Schüler, welche sich während ihrer gesamten Schullaufbahn durch besonderes soziales Engagement ausgezeichnet haben. Es soll der Einsatz für die Belange von Mitschülerinnen und Mitschülern, z.B. durch kostenlose Nachhilfe, eine Tätigkeit als Schülerlotsin/Schülerlotse, als Streitschlichterin/Streitschlichter oder die Arbeit in der Schülervertretung honoriert werden. Aber auch ein großes Maß an sozialer Kompetenz in sonstigen Bereichen des täglichen Lebens kann ausschlaggebend für eine Nominierung sein. Dies kann beispielsweise der Einsatz bei der Jugendfeuerwehr oder im Sanitätsdienst oder eine Tätigkeit in der Kirchengemeinde sein.

Gleichzeitig soll die Vergabe eines Preises auch Anreiz für jüngere Schülerinnen und Schüler sein, sich ehrenamtlich zu engagieren.

Der Award besteht aus einem Geldpreis sowie einem Buchgeschenk. Außerdem erhält jede Preisträgerin bzw. jeder Preisträger eine Urkunde zur Dokumentation der Auszeichnung. Diese kann Aufnahme in den Lebenslauf finden und sich so bei späteren Bewerbungen durchaus positiv auswirken.

Die Preisverleihung erfolgt im Rahmen der Schulabschlussfeierlichkeiten.

Preisträgerinnen/ Preisträger 2020:
Albert-Einstein-Gymnasium: Lucie Kitschke, Julius Mis, Luis Hoffmann
Georg-Büchner-Gymnasium: Nina Kirschstein, Mette-Marit Hamacher
Städt. Gesamtschule Kaarst-Büttgen: Elena Leisten, Ben Heinzmann
Städt. Realschule Kaarst: Nico Brenneisen, Tim Patzel

 

Ehrengabe der Stadt Kaarst

Am 5. Dezember begehen wir alljährlich auch in Kaarst den internationalen Tag des Ehrenamtes. Ehrenamtliche Arbeit prägt viele Bereiche der Gesellschaft, in denen sie geleistet wird. In jedem Tätigkeitsfeld entfaltet sie dabei ihren eigenen Charakter und ihre spezifische Bedeutung. Wo auch immer sie erbracht wird, verdient sie Hochachtung und Anerkennung.
Bereits seit dem Jahr 1993 zeichnet die Stadt Kaarst daher besonders engagierte Bürgerinnen und Bürger mit der Ehrengabe der Stadt Kaarst aus. Bis 1992 wurden die zu Ehrenden mit einer Medaille - - in Gold, Silber oder Bronze - und einer Urkunde ausgezeichnet. Seit dem Jahr 2012 wird anstelle der Medaille ein Bildgeschenk überreicht.
Die Festlegung der zu Ehrenden erfolgt auf Beschluss des Rates der Stadt Kaarst

Preisträgerin/ Preisträger 2019:

Herr Peter Ducksch, Frau Martina Groth, Frau Ingrid Hartmann-Scheer  und  Herr Hanno-Wilsch


Hier können Sie eine Liste der geehrten Bürgerinnen und Bürger seit 1993 herunterladen:
Liste der geehrten Bürgerinnen und Bürger seit 1993

Auslobung externer Engagementpreise

Engagementpreis NRW 2021

Die Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, hat den Engagementpreis NRW 2021 ausgelobt. Mit der Auszeichnung sollen vorbildliche Projekte des bürgerschaftlichen Engagements gewürdigt und bekannt gemacht werden. Unter dem Motto „Engagierte Nachbarschaft“ können sich ab sofort Vereine, Stiftungen, gemeinnützige GmbHs und Bürgerinitiativen bewerben. Der Engagementpreis NRW 2021 richtet sich an herausragende ehrenamtliche Projekte, die sich für das Miteinander in der Nachbarschaft einsetzen oder die aus einer Nachbarschaft heraus entstanden sind. Der Engagementpreis NRW wird im Jahr 2021 zum siebten Mal vergeben.
.
„Erst Aktionen wie Einkaufshilfen, Besuchsdienste, lokale Kulturprojekte oder Straßenfeste machen aus Nachbarschaft ein echtes Miteinander. Wie wertvoll dieses ist, zeigt sich auch 2020, in Zeiten der Corona-Pandemie, auf eindrucksvolle Weise. In lebendigen Nachbarschaften ist sozialer Zusammenhalt spürbar. Dieses Engagement fördert maßgeblich das Miteinander in unserer Gesellschaft und verdient daher unsere besondere Anerkennung und Wertschätzung“, sagte Andrea Milz, Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt.

Kooperationspartner des Landes ist die Nordrhein-Westfalen-Stiftung. Eckhard Uhlenberg, Präsident der Nordrhein-Westfalen-Stiftung, sagte anlässlich der Ausschreibung: „Die Menschen in NRW engagieren sich vor allem dort, wo sie sich zuhause fühlen – in ihren Dörfern und Stadtteilen und in der Natur vor ihrer Haustür. Sie kümmern sich zum Beispiel um den Erhalt von Baudenkmälern und ihre Nutzung als Dorfmittelpunkte oder Quartierszentren. Außerdem schaffen sie Erholungsräume in öffentlichen Gärten, Parks und Naturschutzgebieten. Hier entstehen überall lebendige Orte für Engagement und Begegnung in der Nachbarschaft. Mit einem Sonderpreis zeichnet die NRW-Stiftung den Ideenreichtum der Menschen für ihre Heimat aus.“

Aus den eingereichten Projekten werden Ende 2020 zwölf Projekte ausgewählt, die im Verlauf des Jahres 2021 als „Engagement des Monats“ auf der Internetplattform www.engagiert-in-nrw.de vorgestellt werden. Jeweils zwei Projektbeteiligte erhalten zudem die Möglichkeit zur Teilnahme an kostenfreien Qualifizierungsworkshops. Die „Engagements des Monats“ haben dann die Chance, einer von drei Trägern des Engagementpreises NRW 2021 zu werden. Diese werden Ende 2021 durch eine Online-Abstimmung, die Nordrhein-Westfalen-Stiftung (Sonderpreis) sowie eine Jury bestimmt. Jedes dieser drei Projekte erhält ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 30. September 2020. Mehr zur Bewerbung und weitere Informationen finden Sie unter www.engagiert-in-nrw.de.

Deutscher Nachbarschaftspreis 2020

Engagierte Nachbarschaftsprojekte können sich ab sofort für den Deutschen Nachbarschaftspreis bewerben. Zum vierten Mal zeichnet die nebenan.de Stiftung mit dem Preis engagierte Nachbar*innen und nachbarschaftliche Projekte auf Länder- und Bundesebene aus, die sich für ein offenes, lebendiges und solidarisches Miteinander in ihrem lokalen Umfeld einsetzen.

Neu in diesem Jahr ist der Publikumspreis „Coronahilfe“, um auch die vielen Nachbarschaftsinitiativen zu würdigen, die im Zuge der Krise entstanden sind. „Die Corona-Krise war kein Gewittersturm, der schnell vorüberzieht, sondern eher ein langer Kälteeinbruch, bei dem sich ganz klar gezeigt hat: Es ist entscheidend, dass wir mit den Menschen um uns herum zusammenhalten und uns gegenseitig helfen. Der Deutsche Nachbarschaftspreis will das nachbarschaftliche Engagement – auch über die Krise hinaus – in unserer Gesellschaft stärken“, so Sebastian Gallander, Geschäftsführer der nebenan.de Stiftung.

Der Deutsche Nachbarschaftspreis ist mit insgesamt 58.000 Euro dotiert. Ausgezeichnet werden 16 Landessieger und drei Bundessieger. Darüber hinaus wird ein Publikumssieger zum Thema „Coronahilfe“ gekürt, der durch eine Online-Abstimmung gewählt wird.

Bis zum 6. Juli 2020 können sich engagierte Nachbar*innen und Gruppen, Nachbarschaftsvereine, Stadtteilzentren, gemeinnützige Organisationen und Sozialunternehmen online unter www.nachbarschaftspreis.de bewerben. Gesucht werden Projekte aus vielfältigen thematischen Bereichen – von der klassischen Nachbarschaftshilfe über Viertelverschönerungs- oder Integrationsinitiativen für neue Nachbar*innen bis hin zu Begegnungsprojekten zwischen älteren und jüngeren Menschen. Die Preisverleihung findet im Herbst auf digitaler Ebene statt.

Unterstützt wird der von der nebenan.de Stiftung ins Leben gerufene Preis von der Deutschen Fernsehlotterie, der Diakonie Deutschland, Edeka, Wall und dem Deutschen Städtetag.

Nähere Informationen sowie Bewerbungsformular unter:  www.nachbarschaftspreis.de

Downloads

Kontakt

Frau Hecker


Rathaus Kaarst
Raum 322
Am Neumarkt 2
41564 Kaarst