Übernahme von Schülerfahrkosten

Übernahme von Schülerfahrkosten der weiterführenden Schulen in Kaarst

Auf Antrag werden die notwendigen Fahrkosten von Schülerinnen und Schülern zur nächstgelegenen Schule übernommen.

Schülerfahrkosten werden in der Regel für ein Schuljahr bewilligt.

Eine nachträgliche Übernahme (Erstattung) der Schülerfahrkosten ist nicht möglich, da das von der Stadt Kaarst beauftragte Verkehrsunternehmen (Busverkehr Rheinland -BVR-) Ausweise für öffentliche Verkehrsmittel - das sogenannte "SchokoTicket"- zur Verfügung stellt.

Das SchokoTicket wurde vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) eingeführt und ist rund um die Uhr über das ganze Jahr, auch über den Schulweg hinaus, gültig.

Auch räumlich gibt es für das SchokoTicket keine Einschränkungen, denn es gilt im gesamten Gebiet des VRR. Hierfür zahlen Sie einen Eigenanteil. Der Eigenanteil wird vom Schulträger festgesetzt und im Rahmen Ihrer erteilten Einzugsermächtigung durch den Busverkehr Rheinland -BVR- von Ihrem Konto abgebucht.

Mögliche Buchungsfehler klären Sie bitte unmittelbar mit dem Busverkehr Rheinland -BVR-.

Gesetzliche Grundlage für die Gewährung von Schülerfahrkosten ist die Verordnung zur Ausführung des § 97 Absatz 4 Schulgesetz NRW (Schülerfahrkostenverordnung) vom 16.04.2005 in der jeweils gültigen Fassung.

Sollte ein Anspruch auf Übernahme von Schülerfahrkosten festgestellt werden, erhalten Sie einen Bewilligungsbescheid. Das SchokoTicket wird Ihnen dann vom Busverkehr Rheinland -BVR-in Form einer Chip-Karte per Post zugestellt.

Falls Sie, unabhängig vom Ergebnis dieser Prüfung, die Leistungen des Busverkehr Rheinland -BVR- direkt in Anspruch nehmen möchten, haben Sie die Möglichkeit, ein Selbstzahler-SchokoTicket zum Preis von derzeit 36,70 Euro monatlich zu abonnieren. Den Bestellschein für dieses Ticket erhalten Sie unter www.schokoticket.de oder im Kundencenter des Busverkehr Rheinland - BVR-, Ostwall 12, 41515 Grevenbroich.

Sie können uns entweder persönlich besuchen oder eine andere Person beauftragen.

Die Beantragung kann nicht telefonisch erfolgen.

 

Entfernung zur Schule
Die Schülerfahrkosten werden übernommen, wenn der einfache Fußweg von der Wohnung bis zur nächstgelegenen Schule der gewünschten Schulform für die Schülerinnen und Schüler

  • der Primarstufe mehr als 2 km
  • der Haupt-, Realschulen und Gymnasien in der Sekundarstufe I sowie der entsprechenden Klassen der Förderschulen mehr als 3,5 km
  • der Gymnasien in der Sekundarstufe II mehr als 5 km

beträgt.

Gesundheitliche Gründe
Unabhängig von der Entfernung kann ein Anspruch aus gesundheitlichen Gründen bestehen. Dem Antrag ist in diesem Fall ein ärztliches Attest beizufügen, aus dem eindeutig erkennbar ist:

  • welche Krankheit oder Behinderung vorliegt
  • für welchen Zeitraum es gilt
  • dass der Schulweg nicht zu Fuß zurückgelegt werden kann

Schulweg
Darüber hinaus kann ein Anspruch bestehen, wenn der Schulweg besonders gefährlich oder ungeeignet im Sinne der Schülerfahrkostenverordnung ist.

Bitte reichen Sie den vollständig ausgefüllten Antrag bis spätestens zum 10. eines jeden Monats beim Schulverwaltungsamt, Am Neumarkt 2, 41564 Kaarst ein, damit die Anspruchsvoraussetzungen rechtzeitig vor Beginn des neuen Schuljahres geprüft werden können.

Gegebenenfalls:

  • ärztliches Attest
  • detaillierte Beschreibung des Schulweges

Der Bearbeitungszeitraum ist fallbezogen und dauert in der Regel nicht länger als 21 Tage.

Der Eigenanteil beträgt derzeit:

    Für das 1. anspruchsberechtigte Kind 12,00 Euro

Befreiungen: Ja, Schülerinnen und Schüler, die Hilfe zum Lebensunterhalt nach dem SGB XII (Sozialhilfe) erhalten, ist das SchokoTicket kostenfrei.

Ermäßigungen: Ja,

  • Für das 2. anspruchsberechtigte Kind 6,00 Euro
  • Ab dem 3. anspruchsberechtigten Kind 0,00 Euro

Ansprechpartner