Mitglieder der freiwilligen Feuerwehr werden

Wussten Sie, dass mehr als 90 Prozent der Feuerwehrmänner und -frauen in Deutschland ihre Arbeit ehrenamtlich verrichten, sich also neben ihrem zivilen Beruf zu Feuerwehrleuten ausbilden lassen und zum Einsatz ausrücken, um anderen Menschen zu helfen? Berufsfeuerwehren gibt es in der Regel nur in Großstädten. Die Freiwilligen Feuerwehren bilden damit eine wichtige Säule der Sicherheit in unserem Land.

Suchen Sie nicht nur ein Hobby, sondern eine Aufgabe? Dann bieten wir Ihnen eine aufregende und abwechslungsreiche Lösung. Eine Aufgabe, die nicht nur die Freizeit belebt, sondern auch den Mitmenschen hilft. Feuerwehr ist mehr als Feuer löschen. Feuerwehr ist Engagement, Gemeinschaft, Hilfsbereitschaft, soziale Verantwortung.

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, finden Sie nachfolgend Informationen rund um die ehrenamtlichen Tätigkeiten in der Freiwilligen Feuerwehr Kaarst.

Mitarbeit in der Einsatzabteilung

Die Einsatzabteilung der Freiwilligen Feuerwehr übernimmt die klassischen Aufgaben der Feuerwehren. Die Mitglieder sind immer dann zur Stelle, wenn Mitbürgerinnen oder Mitbürger in verschiedenste Notfallsituationen geraten und in Folge dessen Hilfe benötigen. Das Spektrum ist dabei breit und umfangreich. Da geht es um Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung, um medizinische Versorgung, den Umgang mit Gefahrengütern und vielem mehr.

Aufgrund der Aufgabenbandbreite lebt die Freiwillige Feuerwehr von der Vielseitigkeit ihrer Einsatzkräfte. Ob Kaufmann, Arzt, Schlosser oder Berufskraftfahrer: In der Freiwilligen Feuerwehr hat jeder die Möglichkeit, seine individuellen Fähigkeiten mit einzubringen. Das notwendige Wissen hierfür erlernen Sie im Rahmen von Lehrgängen und Ausbildungsdiensten in der zugewiesenen Einheit.
In der Ausbildung unterscheidet man zwischen der Grundausbildung, der technischen Ausbildung und der Führungsausbildung.

Die Grundausbildung oder Truppfrau- bzw. Truppmannausbildung wird auf Stadt- bzw. Kreisebene durchgeführt und beinhaltet die Grundlagen für die Mitarbeit in der Einsatzabteilung. Die technische Ausbildung beinhaltet Ausbildungen etwas zum Atemschutzgeräteträger oder Sprechfunker. Diese Ausbildungen finden in der Regel an Wochenenden statt. Innerhalb der Laufbahn kann man sich als Führungskraft ausbilden lassen. Diese beinhaltet u. a. einsatztaktischen Maßnahmen, Baukunde oder Führungslehre. Sie befähigt zum Führen und zum Leiten von Einsätzen. Standortbezogene Ausbildungen sowie die notwendige Pflege der Einsatzmittel finden jeden Dienstagabend im Feuerwehrhaus der zuständigen Einheit statt.

Voraussetzungen für die Tätigkeit im Einsatzdienst sind ein Wohnsitz oder Arbeitsplatz innerhalb der Stadt Kaarst sowie ein Mindestalter von 18 Jahren. Ebenso bedingt die Tätigkeit eine gewisse körperliche und geistige Fitness, die von einem Arzt untersucht wird. Dafür müssen Sie kein Hochleistungssportler sein. Wenn Sie gesund sind, steht einer Aufnahme in der Regel nichts im Wege. Frauen sind bei der Feuerwehr selbstverständlich ebenso willkommen wie Männer. Bereits heute verrichten mehrere Feuerwehrfrauen ihren Dienst in der Feuerwehr.

Jedes Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr wird mit einem digitalen Funkmeldeempfänger (Pager, Piepser) ausgerüstet. Nach der sogenannten Alarm- und Ausrückordnung wird die Feuerwehr in unterschiedlichen Konfigurationen oder gesamt alarmiert.

Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, wenden Sie sich bitte an den Leiter der Feuerwehr, Herrn Andreas Kalla.
Hier finden Sie den Mitgliedsantrag.

Mitarbeit in der Unterstützungsabteilung

Die Feuerwehr ist einem ständigen Wandel unterzogen. Heute sind die freiwilligen Helfer und Helferinnen zum Teil mit Aufgaben konfrontiert, die in alt hergebrachten Strukturen nicht mehr oder nur schwer zu bewältigen sind. Daher hat der Gesetzgeber entschieden, dass auch Personen der Freiwilligen Feuerwehr Kaarst angehören können, die zur Erfüllung der Aufgaben auf andere Weise als durch die Mitwirkung im Einsatzdienst beitragen.

In diese Unterstützungsabteilung können Personen aufgenommen werden, welche die Freiwillige Feuerwehr unterstützen möchten, aber aufgrund von familiären oder beruflichen Hintergründen nicht in der Lage sind, eine Mitarbeit in der Einsatzabteilung sinnvoll auszuführen. Neben der Einsatzabteilung bieten sich nämlich vielfältige Möglichkeiten, seine Kompetenzen und Bereitschaft bei der Feuerwehr einzubringen. Beispielhaft seien hier genannt:

  • Einsatz- und Dienstverpflegung
  • Instandhaltung und Wartung von Gerätschaften und Gerätehäusern
  • Mitarbeit in der Brandschutzaufklärung
  • Betreuung von Kinder- und Jugendfeuerwehrgruppen

Sollten Sie Interesse an einer Mitwirkung haben, wenden Sie sich bitte an den Leiter der Feuerwehr, Herrn Andreas Kalla.

Mitglied in der Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr der Freiwilligen Feuerwehr Kaarst dient der Gestaltung einer sinnvollen Freizeit für 12- bis 18-jährige Jugendliche, insbesondere aber auch der zielorientierten spielerischen Heranführung an den aktiven Einsatzdienst. Die Jugendlichen werden damit auf den Dienst in der Einsatzabteilung vorbereitet.

Vom einfachen Schläuche ausrollen bis hin zur Fahrzeugtechnik, Erste Hilfe und kompletten Löschübungen ist alles dabei, was die Feuerwehr so spannend und aufregend macht. Doch das macht nur einen Teil des Angebots aus. Daneben werden aber auch Spiele, Ausflüge, Zeltlager und Filmabende durchgeführt. Neben all dem vermittelt die Jugendfeuerwehr auch Werte, die das Fundament der Feuerwehr bilden: Freundschaft und Gemeinschaft, Solidarität, Respekt, sowie Ordnung und Disziplin.

Der aus der Jugendfeuerwehr nachrückende Nachwuchs tritt mit Erreichen des Alters von 18 Jahren in die zuständige Einheit über.

Falls Sie weitere Informationen oder einen unverbindlichen Schnupperdienst für Ihr Kind vereinbaren möchten, wenden Sie sich gerne an den Leiter der Feuerwehr, Herrn Andreas Kalla.

Kontakt

Herr Kalla


Feuerwache Kaarst
Raum 5
Erftstraße 50
41564 Kaarst