Am 19. September ist „Clean-Up Day“ in Kaarst


Die Stadt Kaarst veranstaltet am 19. September einen „Clean-Up Day“. Ziel dieser Veranstaltung ist es, Plastikmüll und andere Verschmutzungen in Kaarst großflächig zu beseitigen. Am Cityhaus in der Kaarster Innenstadt sowie am Kaarster See (Parkplatz 1) werden zwischen 11.00 und 13.00 Uhr Handschuhe, Müllsäcke und Greifzangen ausgegeben. Interessierte Bürger, Vereine und Institutionen können bis 15.00 Uhr mitmachen und die gefüllten Müllsäcke an den Sammelstellen wieder abgeben. Der Müll wird anschließend vom Baubetriebshof abgeholt und ordnungsgemäß entsorgt. Der Aktionstag ist eine Zusammenarbeit des Citymanagements und der Stadtverwaltung und ist Teil der gemeinsamen Maßnahme „Unsere saubere Innenstadt“.

Maria Pantiou, Umweltmanagerin der Stadt Kaarst, sieht in dieser Aktion eine sinnvolle Ergänzung zum traditionellen Drei-Besen-Tag: „Das ehrenamtliche Engagement in unserer Stadt gerade beim Thema Umwelt ist sehr hoch. Der internationale Clean-Up- Day ist eine gute Gelegenheit, um eine zweite Veranstaltung in Kaarst zu etablieren.“ Maria Pantiou betreut das Projekt und wird am Kaarster See für die Ausgabe des Sammelmaterials sorgen. „Bis jetzt haben sich bereits etwa 40 Personen angemeldet. Wer Lust hat spontan mitzuhelfen, ist dazu herzlich eingeladen. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, hilft uns aber, gezielt zu planen“, sagt Pantiou. Nach der Premiere im Vorjahr, wird es wegen Corona in diesem Jahr keine Informationsstände geben. Dafür hat sich das Umwelt-Team reichlich Ersatz einfallen lassen: Für Geocaching-Begeisterte wurde eine Aktion namens CITO („Cache In Trash Out“) entworfen. So kann beim Geocaching gleichzeitig Müll gesammelt werden. Eine weitere Begleitaktion zum „Clean-Up Day“ ist die Installation von drei Abstimmungsboxen (Kippstern), in denen Raucher durch das Entsorgen ihrer Zigarettenkippen ihre Meinung abgeben können.

Citymanager Roman Waizenegger will insbesondere auf die Masse von sonst achtlos weggeworfenen Zigarettenstummeln hinweisen: „Kippen zählen zu den weltweit häufigsten Wegwerfartikeln. Zusätzlich zu den Kippstern haben wir deshalb die Aktion ,Fill the bottle‘ organisiert. Mit den anderen Materialien geben wir recycelte Plastikflaschen aus, in denen Zigarettenstummel separat gesammelt werden können. Dadurch wird die Masse der entsorgten Stummel und ihre schädliche Wirkung auf die Umwelt sichtbar.“ Die gesammelten Zigarettenstummel werden anschließend vom Köllner Verein „TobaCycle“ entgegengenommen und fachgerecht verwertet. „Wir hoffen damit die Kaarster Raucher für eine umweltbewusste Entsorgung ihrer Zigarettenreste zu sensibilisieren“, sagt Waizenegger.

Info
Der Aktionstag ist Teil der gemeinsamen Maßnahme „Unsere saubere Innenstadt“.
Die Maßnahme wird im Rahmen des Integrierten Entwicklungs- und Handlungskonzepts (IEHK) für die Innenstadt realisiert.
Das Citymanagement unterstützt die Stadtverwaltung bei der Umsetzung des IEHK.