Neustart des Kabarett- und Kleinkunst-Programms im AEF


Das 3k*-Kabarett- und Kleinkunst-Programm als Flaggschiff der Kaarster Kultur wurde durch die Pandemieeinschränkungen über lange Zeit ausgebremst. Es wurde sehr still um die Kultur – nicht nur in Kaarst.

Kaarst war in dieser Zeit sehr flexibel und innovativ. So hat man 2020 als Alternativ-Veranstaltungen die Drive-In-Comedy-Arena auf dem alten Ikea-Gelände oder zuletzt das 3k* Sommer Spezial im Garten des Tuppenhofes durchgeführt. Dennoch freuen sich alle Beteiligten wieder auf den Normalzustand, auf Liveshows in einem vollen und sanierten Albert-Einstein-Forum.

Bürgermeisterin Baum: „Ich freue mich als Kulturdezernentin ganz besonders, endlich den Startschuss für den Neustart des Kabaretts im Albert-Einstein-Forum geben zu können. Die Kaarsterinnen und Kaarster werden bald wieder an gewohnter Stelle ein buntes und unterhaltsames Bühnenprogramm erleben können, auf das sich viele schon lange gefreut haben.“

Insofern laufen die Planungen für den Neustart im Albert-Einstein-Forum auf Hochtouren. Nach den Sommerferien soll im AEF wieder der Bühnenvorhang für die geplanten Shows aufgehen. Dazu wird, entsprechend der dann gültigen CoronaSchVO NRW, ein Hygienekonzept entwickelt und konsequent umgesetzt. Kulturmanager Dieter Güsgen: „Wir wollen sicherstellen, dass unsere Kunden einen sorgenfreien und unbeschwerten Kabarett-, Comedy- oder Musikabend im AEF verbringen können.“ Die von der Kaarster Kulturverwaltung erstellten Hygienekonzepte haben bei den bisherigen Formaten während der Pandemie alle reibungslos funktioniert. Niemand hat sich im frisch sanierten AEF, am Tuppenhof oder beim Drive-In-Comedy-Projekt mit dem Virus angesteckt.

Kabarettmanager Elmar Spinnen: „Wir gehen zum jetzigen Zeitpunkt davon aus, dass wir die Menschen im Schachbrettmuster sitzen lassen müssen. Das bedeutet, dass wir das AEF zunächst mit einer Anzahl von max. 250 Menschen füllen werden. Es kann auch sein, dass eine vorherige Testung erforderlich sein wird. Das werden wir kurzfristig kommunizieren.“

3k* startet Mitte August im AEF mit einem prall gefüllten Wochenende vom 20. bis 22. August. Der niederrheinische Kabarettist Stefan Verhasselt macht den Anfang. Es folgen zwei musikalische Leckerbissen. Am 21.08. kommt eine der besten A-Capella-Bands der Republik, Basta, nach Kaarst. Am 22.08. werden True Collins auf der Kaarster Bühne aufspielen. True Collins bringen die Welthits von Genesis und Phil Collins mit. Weiter geht es im September mit zwei Topkabarettisten (10.09. Christian Ehring und am 11.09. Jochen Malmsheimer) und einem Newcomer am 12.09. - Nikita Miller.

Die weiteren Termine bis zu den Herbstferien:
18.09. Kom(m)ödchen
19.09. Vince Ebert
25.09. Stones Tribute Band
01.10. NE-WS 89.4-Mixshow
02.10. Serkan Ates-Stein
03.10. Wilfried Schmickler
09.10. Kaarster Musical-Tenors

Für alle Shows gibt es noch Tickets über www.kabarett-kaarst.de oder https://3k.reservix.de

Für den Neustart wurde ein neues Abo aufgelegt: Drei Tickets zum Preis von 49,50 Euro. Die Shows starten freitags und samstags um 20 Uhr (Einlass ab 19.30 Uhr) und sonntags um 19.00 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr). Kostenlose Parkplätze sind am AEF reichlich vorhanden.

Das 3k*-Team ist optimistisch, dass nach Ende der Pandemie wieder ein sehr attraktives Kabarett- und Kleinkunst-Programm im sanierten Albert-Einstein-Forum stat-finden kann. Zudem sind sie sich sicher, dass dies die Besucherzahlen bald wieder auf das Vor-Pandemie-Niveau (nahezu 90% Auslastung) steigen lässt. Sicherlich wird das 3k*-Programm dann wieder als Flaggschiff der Kaarster Kultur wahrgenommen.