Sammelaktion *Kaarsthilft für die Opfer der Unwetterereignisse


Gemeinsam mit den Vereinen „Kaarster helfen e.V.“ und „Ahmadiyya Muslim Jamat Neuss/Kaarst“ hat Bürgermeisterin Ursula Baum am vergangenen Freitag eine spontane Sammelaktion für die Opfer der Unwetterereignisse in Nordrhein-Westfalen organisiert. Am Sonntag, 18.07.2021, und Montag, 19.07.2021, konnten die Kaarster Bürgerinnen und Bürger Sachspenden in der Rathausgalerie abgeben. Neben haltbarer Nahrung, Babynahrung, Windeln und Wasser wurden auch Tiernahrung und Schlafsäcke benötigt.

„Wir haben gezielt gesammelt und gezielt gepackt. Kartons ohne Beschriftung oder lose Sammlungen machen in einer solchen Situation keinen Sinn für die Helfer vor Ort“, so Ursula Baum. „Herzlichen Dank an den Kaarster Zaheer Ahmad und seine Gemeindemitglieder der Ahmadiyya Muslim Jamat Neuss/Kaarst, welche schon mehrere Anlaufpunkte im Hochwassergebiet mit den Spenden aus Kaarst angefahren haben, zu denen es direkte Kontakte gibt. Ich danke allen Spendern und Helfern, die mitgeholfen haben. Das ist ein schönes und wichtiges Zeichen der Solidarität aus Kaarst, das Glück hatte, nicht überschwemmt zu werden“, so Baum.

Neben vielen Bürgerinnen und Bürgern haben sich auch Firmen bei den Spenden eingebracht, allen voran Hoffmann Verpackungen und das Sanitätshaus H&R aus Holzbüttgen. Die TOMASZ-Kinderhospizhilfe spendete Wasser und Taxi Brodka aus Büttgen Geld an die Stadt Schleiden, deren Bürgermeister dankbar Geldspenden für seine zerstörte Stadt annimmt. Nahkauf Lange aus Holzbüttgen sammelte für den guten Zweck und letztendlich ging eine Summe von 2.185 Euro ein, von denen nun Wasser und haltbare Lebensmittel gekauft werden. Auch bei REWE Röttcher wurde in Einkaufswagen hinter der Kasse fleißig gesammelt.

Tausend Dank allen Spendern!