„Tuppies“ erhalten den Heimatpreis


Der Tuppenhof ist über die Stadtgrenzen hinaus als Heimatmuseum und als Ort zahlreicher Veranstaltungen bekannt. Dahinter steckt ein ehrenamtliches Team von rund 40 Personen, das sich mit viel Herzblut und Fachwissen auf dem Tuppenhof engagiert. Für dieses Engagement erhalten die „Tuppies“ nun den ersten Kaarster Heimatpreis. Bürgermeisterin Dr. Ulrike Nienhaus wird den Preis am „Tag des Ehrenamts“ am 5. Dezember im Kaarster Rathaus überreichen. Der Heimatpreis ist mit 5.000 Euro dotiert und wird vom Land NRW finanziert.

Die Entscheidung für die „Tuppies“ wurde im Hauptausschuss getroffen. Bürgermeisterin Nienhaus sieht darin eine breite Bestätigung der guten Arbeit am Tuppenhof: „Das Museum ist eine wichtige Säule des kulturellen Lebens in unserer Stadt. Der Tuppenhof ist eine Begegnungsstätte: für Kunstinteressierte, für Geschichtsfreunde, für Romantiker. Ich freue mich für das Team des Tuppenhofs.“

Am 5. Dezember werden auch die Ehrenamtler des Jahres geehrt. Diese sind:

  • Hanno Wilsch (Kaarster Lesepartner)
  • Ingrid Hartmann-Scheer (Kaarster Lesepartner)
  • Peter Duksch (Karneval; 5 Aape Büttgen)
  • Martina Groth (Breitensport; eh. Abt.L. SG Kaarst)

„Uns ist es wichtig, das breite Ehrenamt in unserer Stadt regelmäßig abzubilden und in den Fokus zu rücken. Die Stadtgesellschaft würde ohne das Ehrenamt nicht funktionieren. Mit der Auszeichnung wollen wir jedes Jahr laut Danke sagen“, so Bürgermeisterin Nienhaus.