Warnwesten für Erstklässler


von links: Michael Wilms, Dr. Sebastian Semmler, Jan Günther, Melanie Schmieglitz und Schulleiterin Anika Seipelt

In der dunklen Jahreszeit sind insbesondere die Jüngsten im Straßenverkehr durch die eingeschränkte Sicht gefährdet. Die Stadt Kaarst hat daher allen Grundschulen für die Erstklässler kostenlose Warnwesten angeboten. Vier von sechs Kaarster Grundschulen haben das Angebot angenommen. 330 Westen wurden insgesamt ausgegeben, die Westen werden aus städtischen Mitteln bezahlt und von den Schülerinnen und Schülern mit nach Hause genommen. „Wir wollen, dass möglichst viele Schulkinder ihren Weg zur Grundschule zu Fuß gehen. Wenn sie gut gesehen werden, ist dies ein einfacher aber sehr wichtiger Baustein für einen sicheren Schulweg“, sagt der Kaarster Schuldezernent Dr. Sebastian Semmler.

Gemeinsam mit Bereichsleiter Michael Wilms sowie der zuständigen Sachbearbeiterin Melanie Schmieglitz und dem Vorsitzenden des Schulausschusses, Jan Günther, überzeugte Dr. Semmler sich am Morgen an der Katholischen Grundschule vom Nutzen der Westen. Schulleiterin Anika Seipelt ist froh, dass ihre Schützlinge durch die Stadt ausgestattet werden. Bis zu 87 Prozent ihrer Schüler kommen ohne „Elterntaxi“ zur Schule. Dieser Wert soll noch gesteigert werden – sicher und sichtbar in den neuen Westen.